• Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Basel
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
Die letzten vier Fahrzeuge in Reih und Glied    (c) Polizei Basel

Gross war die Aufregung, als das Justiz- und Sicherheit Department des Kantons Basel-Stadt am 16.3.2018 angekündigt hat neue Alarmpikett-Fahrzeuge von Tesla anzuschaffen. Von allen Seiten wurde die mutige Entscheidung kritisiert. Ein Elektrofahrzeug für diese Art Einsätze sei nicht geeignet, das Fahrzeug müsse ständig aufgeladen werden und habe darum kaum Einsatzradius, die Flügel-Türen würden sich nicht schnell genug öffnen usw. Diese Entscheidung wurde sogar weit über die Basler Grenzen hinaus bekannt, so ist sogar bei CNBC ein Eintrag (5.4.2018) zu finden.

Gestern nun wurde ein erster dieser Tesla X 100D vorgestellt. Er kommt in den Farben Gelb, Weiss und Blau daher und macht vom Gesamtbild her einen viel weniger martialischen Eindruck als alle früheren Fahrzeuge. Jetzt wird sich das Elektromobil in der Praxis bewähren müssen und zeigen ob es die Erwartungen – auch denen von Elon Musk, der sich sehr positiv zum Entscheid der Basler Polizei geäussert hat – erfüllt. Interessant ist, dass es sich nur bei den hinteren Türen um Flügel-Türen handelt und vorne normal ein- und ausgestiegen wird. Weil das Fahrzeug sehr geräuscharm unterwegs ist baut die Polizei ein sogenanntes Soundmodul ein, weil sie ja die Bevölkerung nicht erschrecken will. Wir können gespannt sein was man sich da einfallen lässt, vielleicht kommt ja das getrappel von Pferdehufen zum Einsatz. Sicher ist, dass es im Fahrzeug mehr Stauraum hat, was der Polizei mit der heutigen Ausrüstung sehr entgegenkommt. Da Tesla bekannt ist für eine gute Vernetzung ihre Fahrzeuge wird die Polizei sicher auch ihr Netzwerk darauf ausrichten und wir können gespannt sein, ob viele der Abläufe beschleunigt werden können, was ja nur zu unserem Vorteil ist. Klar ist, dass die Polizei mit diesem Fahrzeug Vorbildfunktion übernimmt und da wo Diskussionen um Elektrobusse der BVB und elektrische Einsatzfahrzeuge anderer Departemente noch im Gange sind bereits aktiv geworden ist. Sicher wird diese Anschaffung der Basel Polizei weiterhin zu reden geben und ganz sicher wird die Entwicklung nicht nur von der Basler Bevölkerung sondern wahrscheinlich weltweit beobachtet werden.

Der Packard One-Twenty (c) Stadtbuch Basel

Ältere Leserinnen und Leser unter ihnen werden sich noch an andere Pikettfahrzeuge der Basler Polizei erinnern. Bis 1975 ein Modell von Volvo angeschafft wurde waren es übrigens immer amerikanische Modelle. Das allererste war ein «Plymouth De Luxe 4 Door Touring Sedan», dann folgte ein Packard One-Twenty darauf ein AP II „Blacky“. Anfang der 60er Jahre ein Chevrolet Kombi und ab 1964 ein Ford Zephyr. Erst 1975 wurde ein Model von Volvo angeschafft bis er 1985 von einem BMW und 1997 von einem Opel Senator abgelöst wurde. Bereits 1998 kam ein Opel Omega dazu der ab 2006 von den noch heute im Einsatz stehenden Mercedes abgelöst wurde.

Bucik der Unfallgruppe 1939 – 1954                      (c) Stadtbuch Basel
Bitte teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar